Das Breadboard

Das Breadboard (dt. Steckbrett) wird verwendet um Schaltungen schnell und flexibel aufzubauen, ohne, dass es den Einsatz eines Lötkolbens erfordert. Man verwendet es daher sehr oft für Schaltungen in der Test- und Entwicklungsphase.

Die jeweils oberen und unteren beiden Lochreihen sind leitend miteinander verbunden. In der Regel verwendet man diese Reihen zur Spannungsversorgung.

In der Mitte des Breadboards erkennt man weitere Lochreihen. Hier sind jeweils fünf Löcher vertikal miteinander verbunden. Diese Lochreihen verwendet man zum Platzieren von elektrischen Bauelementen (LEDs, Widerstände, Kondensatoren, usw.) oder von Kabeln.

Diese Abbildung zeigt, wie die Löcher miteinander verbunden sind.

Mit diesem Wissen kannst du bereits den „einfachen Stromkreis“ schon nachbauen.